[Logo: Aachen Collquium 2022]

[Logo: Aachen Collquium 2022]

10. – 12. Oktober 2022

October 10th – 12th, 2022

Plenarredner

Plenarredner 2022

Schep

Hans Schep

General Manager bei Ford Pro, Europe

Hans Schep ist General Manager bei Ford Pro, Europe. Ford Pro, Europe ist das globale Unternehmen und die Marke innerhalb von Ford, die sich der Lieferung des weltweit umfangreichsten Lösungsangebots für kommerzielle Kunden aller Größen widmet, um durch vernetzte Services sowie betriebsbereite konventionell oder elektrisch angetriebene Fahrzeuge die Beschleunigung der Produktivität zu unterstützen, die Betriebszeit zu verbessern und operative Kosten zu senken.

Schep wurde 2021 in diese Position berufen, nachdem er seit 2016 das Nutzfahrzeug-Geschäft in Europa leitete. Er führt nun ein europäisches Team, das innerhalb von Ford dabei hilft, den Kundennutzen durch das erste eigenständige Nutzfahrzeug- und Services-Geschäft in der Automobilindustrie weiterzuentwickeln und das eine Schlüsselposition im Ford+ Wachstums-Plan einnimmt. Ford Pro bietet eine zuverlässige Plattform mit Software, Charging, Finanzierung und Kundensupport aus einer Hand für Unternehmen aller Größen und Industrien und wird so beim Übergang von konventionell zu elektrisch angetriebenen Fahrzeugen helfen.

Davor war Schep ab Februar 2015 Direktor des Produktmarketings bei Ford of Europe. Frühere Positionen bei Ford umfassten Aufgaben als Regionaldirektor der europäischen Vertriebstätigkeiten mit Zuständigkeit für Marketing, Verkauf und Kundendienst in Nord-, Zentral- und Osteuropa, Nordafrika und Zentralasien, sowie Managing Director bei Ford Netherlands.

Schep arbeitet seit 1995 bei Ford. Er schloss ein Masterstudium in Wirtschaftsingenieurwesen und Betriebswissenschaft an der Eindhoven University of Technology ab.



 
Wollenhaupt

Kai-Uwe Wollenhaupt

President SVOLT Europe und Vice President SVOLT Energy Technology
Kai-Uwe Wollenhaupt ist President SVOLT Europe & Vice President SVOLT Energy Technology. Hierbei umfasst seine Aufgabe die Etablierung des HightechUnternehmens SVOLT in Europa. Dies beinhaltet nicht nur den Aufbau der Organisation, sondern auch die Erstellung der Produktionsstandorte. Bereits seit 30 Jahren ist der Diplom-Ingenieur der RWTH Aachen als Manager im Automotive-Sektor tätig. Dabei besetzte er international Schlüsselpositionen bei namhaften Unternehmen wie IVECO, ThyssenKrupp, LINAMAR, und TRW, wo Kai-Uwe Wollenhaupt sich zumeist in globaler Gesamtverantwortung befand.
 
Als globales Hightech-Unternehmen und Spin-off des chinesischen Automobilherstellers Great Wall Motors entwickelt und produziert SVOLT Energy Technology Co., Ltd. (SVOLT) Lithium-Ionen-Batterien und Batteriesysteme für Elektrofahrzeuge sowie Energiespeichersysteme. Zum umfangreichen One-stop-Produktportfolio von SVOLT gehören Batteriezellen, Module und Packs ebenso wie Batteriemanagementsysteme und Softwarelösungen. Dabei kombiniert das Unternehmen tiefgreifendes systemisches Wissen in den Bereichen Batteriesysteme und -management mit einer umfassenden Expertise auf dem Feld der Fahrzeugintegration. Der Hauptsitz von SVOLT befindet sich in Jintan District, Changzhou, Provinz Jiangsu in China. Firmensitz der europäischen Tochter SVOLT Energy Technology (Europe) GmbH ist Frankfurt am Main. Weltweit beschäftigt SVOLT rund 9.600 Mitarbeiter, davon 2.700 im Bereich Forschung & Entwicklung (R&D). 2019 meldete SVOLT über 550 Patente an.

Gern

Axel Gern

Senior Vice President of Engineering und Managing Director der Torc Europe GmbH

Seit Mai 2022 leitet Axel Gern in seiner neuen Funktion als „Senior Vice President of Engineering und Managing Director for Torc Europe“ das Technologie- und Softwareentwicklungszentrum in Stuttgart. Nach seiner Tätigkeit als Vice President of Autonomous Driving North America in Sunnyvale, Kalifornien, für Mercedes-Benz Research & Development North America, kam Gern 2018 als technischer Projektleiter Autonomous Trucks zu Daimler Truck. Im Jahr 1998 trat er als Forschungs- und Entwicklungsingenieur in die damalige Daimler AG ein und hatte in den folgenden Jahren verschiedene Führungspositionen im Unternehmen inne. Gern studierte Informatik an der Universität Stuttgart mit den Schwerpunkten Software Engineering, Künstliche Intelligenz und Robotik und promovierte 2005.


Torc Robotics (Torc) ist eine unabhängige Tochtergesellschaft der Daimler Truck AG, dem weltweiten Weltmarktführer und Pionier im Trucking. Torc hat sich zum Ziel gesetzt, das erste Unternehmen zu sein, das eine rentable, skalierbare und kommerziell nutzbare Lösung für autonome Lkw der Stufe 4 für Anwendungen im Überlandverkehr entwickelt. Der Hauptsitz von Torc befindet sich in Blacksburg, Virginia, mit weiteren Büros in Austin, Texas, Albuquerque, New Mexico und Stuttgart. Leben retten durch Beseitigung von Risikofaktoren, Verbesserung der Arbeitsstandards und die Unterstützung der Gemeinschaft ist ein Ziel, das Torc von Anfang an unterstützt hat: Das Retten von Leben ist der zentraler Wert der Firma.
 
Marx

Gerrit Marx

Chief Executive Officer der IVECO Group
Gerrit Marx verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in immer wichtigeren Funktionen an verschiedenen Standorten weltweit und in einer Vielzahl von Industriesegmenten, mit einem besonderen Schwerpunkt auf der Automobilbranche. Er verfügt über einen Abschluss als Diplom-Ingenieur (Maschinenbau) und einen MBA (Diplom-Kaufmann) der RWTH Aachen sowie einen Doktortitel in Betriebswirtschaftslehre von der Universität Köln. Von 1999 bis 2007 war Herr Marx bei der globalen Beratungsfirma McKinsey & Company tätig, wo er sich auf betriebliche Verbesserungsprogramme in der Automobil- und Luftfahrtindustrie in Europa, Brasilien und Japan fokussierte. Seit 2007 leitete er bei der Daimler AG das globale Controlling für Fahrzeugund Antriebsstrangkomponenten-Projekte sowie den Markteintritt / Fusionen und Übernahmen für drei Lkw-Marken in Nordamerika, Europa und und Asien. Dies führte ihn 2009 in die Rolle des Präsidenten und Chief Executive Officer bei Daimler Trucks China und anschließend zum Präsidenten von Skoda China bei der Volkswagen AG, wobei er in beiden Funktionen die Importe und JointVenture-Geschäftsbeziehungen beaufsichtigte. Im Jahr 2012 trat Herr Marx dem europäischen Führungsteam von Bain Capital als Mitglied der Portfoliogruppe bei, wo er Transformationsprogramme vorantrieb und leitete. Diese Rolle umfasste auch Due-Diligence- und Fusions und Akquisitionsaktivitäten, mit besonderem Schwerpunkt auf Automobil- und Industrieanlagen, sowie Interimsfunktionen wie zum Beispiel als Chief Executive Officer der Wittur Group, einem globalen Tier-1-Zulieferer für die Aufzugsindustrie. Gerrit Marx kam im Januar 2019 als President of Commercial and Specialty Vehicles zu CNH Industrial.Seit der Abspaltung der Iveco-Gruppe von CNH Industrial am 1. Januar 2022 ist Herr Marx Chief Executive Officer des neu gegründeten Unternehmens.
 


Plenarredner 2021

Duesmann

Markus Duesmann

Vorsitzender des Vorstands und Vorstand für Technische Entwicklung und Baureihen der AUDI AG
Markus Duesmann wurde am 23. Juni 1969 in Heek/Nordrhein-Westfalen geboren. Im Jahr 1991 schloss er sein Maschinenbau-Studium an der FH Steinfurt als Diplom-Ingenieur ab. Seine berufliche Laufbahn begann 1992 als Konstrukteur V12 Serien-motor bei Mercedes-Benz in Stuttgart. 1995 wechselte er zum Entwicklungsdienstleister FEV GmbH nach Aachen und hatte dort verschiedene Funktionen inne, zuletzt Spartenleiter Motormechanik. 2004 übernahm er die Position des Hauptabteilungsleiters für neue Dieselmotoren bei der DaimlerChrysler AG in Stuttgart und wurde 2005 Leiter Entwicklung Formel 1 bei Mercedes-Benz in Brixworth in UK. Im Jahr 2007 trat er als Leiter Formel 1 Antrieb in die BMW AG ein. Nach mehreren verantwortlichen Funktionen im Unternehmen wurde Duesmann im Oktober 2016 zum Mitglied des Vorstands für Einkauf und Lieferantennetzwerk der BMW AG berufen. Diese Funktion hatte er bis Juli 2018 inne. Der Aufsichtsrat der AUDI AG hat Markus Duesmann mit Wirkung zum 1. April 2020 zum Vorsitzenden des Vorstands der AUDI AG bestellt. Gleichzeitig wurde er zum Konzernvorstand mit Verantwortung für die Konzernforschung und -entwicklung berufen. Zusätzlich ist er mit der Verantwortung für das China-Geschäft und mit der Leitung des Vorstandsressorts für Baureihen der AUDI AG betraut.

Hartung

Dr.-Ing. Stefan Hartung

Geschäftsführer der Robert Bosch GmbH
Dr.-Ing. Stefan Hartung ist seit Januar 2013 Geschäftsführer der Robert Bosch GmbH. Seit Januar 2019 ist er Vorsitzender des Unternehmens-bereichs Mobility Solutions. Hartung zeichnet verantwortlich für die Geschäftsbereiche Powertrain Solutions und Electrical Drives. Zuvor war er zuständig für die Unternehmensbereiche Energy and Building Technology und Industrial Technology sowie den Produktbereich Bosch Connected Industry. Stefan Hartung wurde 1966 in Dortmund geboren, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Er studierte Maschinenbau, Fachrichtung Fertigungstechnik, an der RWTH Aachen University, wo er auch 1993 auf dem Gebiet der Methoden des Qualitätsmanagements promovierte. Er trat 2004 in die Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH, München, ein. Zuvor war er bei der Fraunhofer-Gesellschaft und der Unternehmens-beratung McKinsey & Company in Düsseldorf tätig.

 
Herrtwich

Prof. Dr. Ralf G. Herrtwich

Senior Director Automotive Software NVIDIA, Berlin
Ralf G. Herrtwich leitet die Entwicklung von Fahrzeugsoftware bei NVIDIA in Europa. Momentan gilt sein Augenmerk der künstlichen Intelligenz für autonome Fahrzeuge und neuen Elektronik-Architekturen im Automobil. Dr. Herrtwichs frühere Stationen umfassen die Leitung der Geschäfts-bereiche Automotive und Services bei HERE Technologies sowie die Entwicklung selbstfahrender Fahrzeuge für Mercedes-Benz. 2013 schuf sein Team eine S-Klasse, welche die historische 100 km lange Bertha-Benz-Route, Schauplatz der ersten automobilen Fernfahrt der Welt, autonom im fließenden Verkehr bewältigte. Als Informatiker begann Dr. Herrtwich seine Karriere im akademischen Bereich an der TU Berlin und der UC Berkeley. Er hatte danach mehrere leitende Positionen bei IBM und einigen Telekommunikations-Startups inne, bevor er 1998 zu Daimler stieß, um dort die Forschungs- und Vorentwicklungsbereiche für Telematik & Infotainment und später Fahrerassistenz- & Fahrwerksysteme zu leiten. Seit 2009 ist er zusätzlich Honorarprofessor für Fahrzeuginformations-technik an der TU Berlin. In Anerkennung seiner Beiträge zu IT-Innovationen im Automobilbau wurde er 2019 zum Fellow der deutschen Gesellschaft für Informatik ernannt.

 
Ahn

Dr. Byung-Ki Ahn

Senior Vice President der Electric Powertrain BU, Hyundai MOBIS, Korea
Dr. Byung-Ki Ahn, geboren 1963, studierte Maschinenbau an der Seoul National University in Korea. 1991 ging Dr. Ahn in die USA, wo er an der Virginia Tech promovierte, gefolgt von Tätigkeiten als Senior Research Scientist am Pacific Northwest Nat’l Lab und als Senior Engineer bei UTC Fuel Cells. Im Jahr 2004 kehrte er nach Korea zurück, um seine Karriere bei Hyundai MOBIS als Chief Researcher zu beginnen. Von 2006 bis 2017 leitete Dr. Ahn die Entwicklungsgruppen für Brennstoffzellen und umweltfreundliche Fahrzeuge bei Hyundai Motor, bevor er zu Hyundai MOBIS zurückkehrte. Derzeit ist Herr Dr. Ahn als Senior Vice President der Electric Powertrain BU, R&D Division bei Hyundai MOBIS in Korea tätig.

 

 

Ihr Kontakt

Your Contact

Gunnar Böttcher

TelefonPhone
+49 241 80 25705

E-MailEmail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ihr Kontakt

Your contact

Sandra Jaksch

TelefonPhone
+49 241 80 48021

E-MailEmail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontakt

Aachener Kolloquium
Fahrzeug- und Motorentechnik GbR
Postfach 10 02 11
52002 Aachen

Contact

Aachener Kolloquium
Fahrzeug- und Motorentechnik GbR
P.O.Box 10 02 11
52002 Aachen
Germany

+49 241 8861 251
+49 241 8861 266
info@aachen-colloquium.com
linkedin.com/aachen-colloquium

© 2022 Aachener Kolloquium Fahrzeug- und Motorentechnik. All Rights Reserved.