[Logo: Aachen Collquium 2021]

[Logo: Aachen Collquium 2021]

4. – 6. Oktober 2021

October 4th – 6th, 2021

Exponate auf der Teststrecke

Teststreckenexponate 2019

Im Jahr 2019 konnten unsere Teilnehmer unter anderem folgende Fahrzeugkonzepte und Prototypen auf der ika Teststrecke erleben. Die Informationstexte zu den Exponaten werden uns von den jeweiligen Firmen zur Verfügung gestellt, die Aachener Kolloquium GbR übernimmt keine Gewähr.

Fahrzeug / Exponat Firma
BMW 330e JB CarConcept
Honda Civic FEV GmbH
Hyundai Kona Elektro JB CarConcept
Jaguar iPace JB CarConcept
Jeep Renegade GKN Automotive
JLR XE FEV GmbH
Mercedes EQC JB CarConcept
Mercedes GLA GKN Automotive
Mercedes GLE 220 cdi BCS Automotive Interface Solutions GmbH 
Tesla Model 3 US Version JB CarConcept
Toyota Mirai HORIBA FuelCon GmbH
VW Passat Tula Technology

Die finale Liste der Teststreckenexponate steht erst kurz vor dem Kolloquium fest. Bitte beachten Sie, dass es kurzfristige Änderungen geben kann. Diese werden im Eurogress auf Aushängen und in den Pausenpräsentationen bekannt gegeben.

BMW 330e

BMW330e

JB CarConcept

215 kW (135 kW verbrennungsmotorischer Antrieb plus bis zu 83 kW elektrischer Antrieb) pure Fahrfreude treiben den neuen BMW 330e an. Der Plug-in-Hybrid entfaltet mit seiner hocheffizienten Kombination aus Elektromotor und dem BMW TwinPower Turbo 4-Zylinder Benzinmotor eine revolutionäre Antriebskraft. Bereit, alles neu zu entdecken.
Der BMW 330e steht für BMW typische Fahrfreude, Leistung und maximale Effizienz. Die wegweisende BMW eDrive Technologie ermöglicht eine vergrößerte Reichweite von 59-66 km rein elektrisch – und das bei gleichzeitig signifikant reduzierten CO2-Emissionen.
Kraftstoffverbrauch in l/100 km (kombiniert): 1,9 – 1,6
CO2-Emissionen in g/km (kombiniert): 43 – 37
Stromverbrauch in kWh/100 km (kombiniert): 15,4 – 14,8

Honda Civic

Toyota Mirai

FEV GmbH

Der HONDA 1.0l VTEC Turbo Motor im HONDA Civic EVA ist ein Beispiel erfolgreicher Motorenentwicklung der FEV für einen japanischen Automobilhersteller. In dieser Projekt-Kooperation mit HONDA R&D Co., Ltd. war die FEV verantwortlich für die gesamte Antriebsstrang-Entwicklung mit den folgenden Kennzahlen des 1.0l 3-Zylinder TC GDI Motors:
Maximale Leistung: 95 kW bei 5.900 rpm
Max. Drehmoment: 200 Nm bei 2.250 rpm
Drehmoment im unteren Drehzahlbereich: 170 Nm bei 1.650 rpm
Min. BSFC (spezifischer Kraftstoffverbrauch):229 g/kWh
Reibung geschleppt: 0,46 bar pmr
Emissionsniveau: EU 6b

Hyundai KONA Elektro

JB CarConcept

Als batteriebetriebener Kompakt-SUV verbindet der Hyundai KONA Elektro umweltfreundlichere Dynamik mit enormer Reichweite und vorbildlicher aktiver Sicherheit – und das besonders preisgünstig. Dank des kräftigen Drehmoments von 395 Nm bringt dich die 150 kW-Variante ab 7,6 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 – und das mit deutlich geringeren Fahremissionen als bei konventionell betriebenen Fahrzeugen! Das äußerst lichtstarke Head-up Display gleitet auf Knopfdruck in dein Sichtfeld. Wichtige Infos wie deine Geschwindigkeit oder die Anweisungen der Sicherheitsassistenten hast du so bestens lesbar vor Augen. Der Hyundai KONA Elektro setzt auf Hightech für deinen Schutz:
Der Querverkehrswarner hinten (RCTA) warnt dich zum Beispiel beim rückwärtigen Ausparken vor seitlich auftauchenden Fahrzeugen oder Fußgängern. Weniger als eine Stunde dauert es, deinen KONA Elektro an einer Schnellladestation bis auf 80 Prozent aufzuladen. Nach einem kompletten Ladezyklus fährt man ohne Nachladen bis zu 449 km.
Stromverbrauch kombiniert: 15,4 kWh/100km

Jaguar I‑PACE


JB CarConcept

Der I‑PACE wird von zwei permanenterregten Synchronmotoren angetrieben. Von der Antriebstypologie her ähneln sie den im Formel E-Rennwagen I‑Type verwendeten Elektromotoren. Der Antriebsstrang des I‑PACE stellt eine Leistung von 294 kW und ein sofort nutzbares Drehmoment von 696 Nm bereit. Dank des Allradantriebs und der integrierten Traktionskontrolle beschleunigt der I‑PACE in gerade einmal 4,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Die 90-kWh-Batterie des I‑PACE wurde auf Langlebigkeit ausgelegt und unterstützt längere Zeiträume, in denen die maximale Leistung abgerufen wird. Die Batterie wurde im unteren Teil des Fahrzeugs verbaut, was einen tiefen Schwerpunkt ermöglicht hat. Dies kommt der Fahrdynamik auf ganz natürliche Weise zugute und sorgt so für einen ausgeprägten Fahrspaß.

Der I‑PACE ist nicht auf ein herkömmliches Getriebe angewiesen. Vielmehr steht die Schlichtheit im Vordergrund. Ganz ohne Gangwechsel wird eine Beschleunigung ohne Zugkraftunterbrechung ermöglicht - über das gesamte Drehzahlband von 0 – 12.000 U/min.

Torque Vectoring by Braking (TVBB) bremst das kurveninnere Vorder- und Hinterrad kontrolliert und unabhängig voneinander ab und wirkt so einem Schlingern des Fahrzeugs entgegen. So profitiert der Fahrer von der für Sportwagen typischen Agilität und mehr Sicherheit. In den meisten Situationen wird das hintere kurveninnere Rad stärker abgebremst, da dies die Kurvenstabilität verbessert. Das kurveninnere Vorderrad hingegen wird gebremst, um mehr Leistung und Laufruhe zu bieten.

Die hocheffiziente Wärmepumpe des I‑PACE nutzt die Wärme der umliegenden Luft und der Elektronikkomponenten des Fahrzeugs. Die Wärme wird anschließend über das Heiz- und Lüftungssystem in den Innenraum geleitet. Auf diese Weise wird nicht nur weniger Energie von der Fahrzeugbatterie benötigt, sondern auch die Reichweite maximiert.

Stromverbrauch (kombiniert): 24,8 – 22 kWh/100 km

Jeep Renegade

2019 Jeep Renegade 1

GKN Automotive

GKN hat ein neues, rein elektrisches Demonstrationsfahrzeug gebaut, das zeigt, wie die drehmomentvektorisierende eTwinster 2-Gang-Technologie des Unternehmens für mehr Fahrdynamik sorgen kann.

Dieser neue eTwinster 2-Gang-Elektro-Demonstrator beinhaltet ein zweistufiges drehmomentvektorisierendes GKN eDrive-System mit einem nahtlosen "Seamless Shift"-Getriebekonzept. Mit dem GKN-eigenen Batteriemanagement an Bord zeigt der Demonstrator ein weiteres Niveau der Integrationsfähigkeit von GKN für Elektrofahrzeuge. Von der Organisation des Zellen- und Batteriemanagements bis hin zur Steuerung des Fahrzeugdrehmoments wird jeder Aspekt des Antriebsstrangs des Elektrofahrzeugs von GKN gesteuert.

Der GTD19 zeigt die GKN eDrive-Technologien und ihre Fähigkeit, komplette Antriebsstränge anzubieten und deren Integration in Kundenfahrzeuge zu verwalten.

Der GTD19 ist auf dem Fahrwerk eines B-Segment Jeep Renegade SUVs aufgebaut. Mit geräumtem Motorraum und integriertem firmeneigenen eTwinster 2-Gang eDrive zeigt das GTD19, wie effektiv die Drehmomentvektorisierung an der Vorderachse sein kann - und wie viel mit der richtigen Software- und Steuerungskompetenz und der nächsten Generation der GKN-Technologie möglich ist.

Während elektrische Antriebsstränge von der einfachen Längsbeschleunigung zu mehr Querführung übergehen, liefert die Torque Vectoring-Technologie von GKN ePowertrain die erhöhte Dynamik, die der Fahrer benötigt und wünscht.

Das zusätzliche Zweiganggetriebe mit nahtlosen Schaltvorgängen erweitert nicht nur den reinen elektrischen Bereich des Fahrzeugs, sondern bietet auch einen größeren Drehmomentbereich und eine direktere Beschleunigung bei höherer Höchstgeschwindigkeit.

.

JRL XE

Stratmann Mahle

FEV GmbH

Im Jaguar Land Rover XE demonstriert FEV eine selbstanpassende Motorsteuerung für synthetische Kraftstoffe aus erneuerbarer Energie. Die Motorsteuerung basiert auf einer digitalen Verbrennungsratenregelung. Ein intelligenter Steuerungsalgorithmus identifiziert während des Fahrens die Verbrennungseigenschaften von E-Fuels und adaptiert die Aktuatoren, um das volle Potenzial dieser Kraftstoffe zu erreichen. Power-to-Liquid basierend auf der Fischer Tropsch Synthese ist ein vielversprechender Weg für synthetische Kraftstoffe, während Digital Combustion Rate Shaping (DiCoRS) ein vielsprechender Steuerungsansatz ist, um variierende Kraftstoffeigenschaften zu kompensieren. Der Verbrennungsprozess wird bezüglich eines optimalen Zylinderdruckprofils direkt kalibriert. Die CRS-Steuerung kalkuliert automatisch das gesamte Kraftstoffeinspritzprofil. Einmal implementiert, kann dieses Steuerungssystem jeden zukünftigen Kraftstoff oder Kraftstoffmischungen ideal ausnutzen.

Mercedes EQC

JB CarConcept

Mit erstaunlicher Reichweite, umfassender Ladeinfrastruktur und auf höchstem Sicherheitsniveau gibt uns der EQC ein faszinierend neues Gefühl von elektrischem Fahren. Bis zu 471 km rein elektrische Reichweite (NEFZ). 40 Minuten Ladezeit an Schnellladestationen (Minimale Ladezeit an öffentlicher DC-Ladestation mit Versorgungsspannung 400 Volt, Strom 300 A von 10 auf 80%. Werte beziehen sich auf 23 Grad Celsius Batteriestart- und Umgebungstemperatur mit neuer Batterie unter Ausschluss zusätzlicher Nebenverbraucher wie z.B. Sitzheizung, Displays, Klimaanlage) 5,1 s von 0-100 km/h, 408 PS, 180 km/h Höchstgeschwindigkeit (abgeregelt) Der neue Mercedes-Benz EQC ist ein rein elektrischer SUV mit viel Platz und Komfort. Bis Sie ihn beschleunigen. Dann wird er zum Sportwagen. Bereits aus dem Stand weg steht das volle Drehmoment zur Verfügung und katapultiert den EQC ansatzlos nach vorne. Das unterscheidet den rein elektrischen Antrieb von jedem herkömmlichen Benziner oder Diesel. Das Ergebnis ist eine völlig neue, faszinierende Fahrdynamik. Die neu entwickelte elektrische Antriebseinheit ist so innovativ, dass im neuen EQC gleich zwei davon verbaut sind. Je ein Elektromotor an der Vorder- und an der Hinterachse wandeln gemeinsam die in der Batterie gespeicherte elektrische Energie in mechanische um und erzeugen so eine Leistung von 300 kW (408 PS). Zur Minimierung des Stromverbrauchs und zur Maximierung der Dynamik sind die elektrischen Antriebsstränge unterschiedlich ausgelegt: Die vordere E-Maschine ist für den schwachen bis mittleren Lastbereich auf bestmögliche Effizienz optimiert, die hintere bestimmt die Dynamik. EQC 400 4MATIC:
Stromverbrauch in kWh/100 km (NEFZ): 20,8-19,7

Mercedes GLA

Stratmann Mahle

GKN Automotive

Das revolutionäre Forschungsfahrzeug mit SUV-Technologie basiert auf einem stark modifizierten Mercedes-AMG GLA 45 und verfügt sowohl über mechanische als auch über elektrische Twinster-Systeme, die die Führungsrolle von GKN bei E-Drive, AWD und Systemintegration unterstreichen.

Das einzigartige GKN Demonstrationsfahrzeug nutzt die eTwinster 2-Gang-Hinterachse von GKN mit eMotor, 2-Gang-E-Getriebe und Drehmomentvektorisierung über Doppelkupplungen, kombiniert mit einer mechanischen Twinster-Vorderachse.

Durch die umfassende Überarbeitung des Standard-Straßenwagens ist aus dem benzinbetriebenen SUV mit angehängter AWD-Funktionalität "torque on demand" ein benzinbetriebener Plug-in-Hybrid mit emissionsfreiem rein elektrischem Fahrmodus und vom Verbrennungsmotor unabhängiger achsengeteilter eAWD-Funktionalität geworden. Die Drehmomentregelung durch das preisgekrönte Twinster-System von GKN ist auf allen vier Rädern verfügbar und weltweit einzigartig.

Mercedes GLE 220 cdi

BCS GLE with JETDRIVE interior 4

BCS Automotive Interface Solutions GmbH

Der mit dem JETDRIVE-System von BCS Automotive Interface Solutions ausgestattete Mercedes GLE demonstriert, wie äußerst komfortabel ein Auto mit Drivesticks als Lenkradersatz gesteuert werden kann.  Fahren Sie dieses Fahrzeug selbst.

Tesla Model 3 US Version

Stratmann Mahle

JB CarConcept

Longe Range US-Modell mit Heckantrieb und 283 PS.
160 m: Das nach vorn gerichtete Radar ermöglicht Sicht und Reaktion auf entfernte Objekte.
360°: Nach hinten, nach vorn und zur Seite gerichtete Kameras sorgen für maximale Rundumsicht.12 Ultraschallsensoren Erkennt in der Nähe befindliche Autos, verhindert mögliche Kollisionen und hilft beim Parken.

Toyota Mirai

Toyota Mirai

Horiba FuelCon GmbH

Der Toyota Mirai ist ein mit Wasserstoff betriebenes Brennstoffzellenfahrzeug, das im September 2014 offiziell vorgestellt wurde. Er gilt als erstes Fahrzeug seiner Art, welches in Serienform produziert wurde und steht sinnbildlich für alternative Antriebslösungen ohne lokalen Emissionsausstoß.

VW Passat

Stratmann Mahle

Tula Technology

Uns stehen bisher keine Informationen zur Verfügung.

 

Exponat für die Teststrecke

Melden Sie direkt ein Exponat für die Teststrecke an.

Anmelden

Festabend

Vernetzung steht im Mittelpunkt

Der traditionelle Festabend findet in den beeindruckenden historischen Räumlichkeiten rund um den Aachener Marktplatz statt, die fußläufig vom Eurogress zu erreichen sind. Im Anschluss laden wir Sie herzlich zu einem Umtrunkt ein, der vor dem Lokal „Goldener Schwan“ stattfindet. Nutzen Sie die Gelegenheit, sich mit anderen Experten über die neuesten Themen aus dem Bereich der Automobil- und Motorentechnik auszutauschen und mit internationalen Teilnehmern zu diskutieren. Die Fahrzeuge unseres kostenlosen Shuttle Services stehen während des Festabends auf dem Marktplatz für Ihre Rückfahrt zum Hotel in Aachen bereit.

rathaus

Für Ihren Kalender

Dienstag, 06. Oktober 2020
19:30 Uhr Einlass
20:00 Uhr Traditioneller Festabend

Bringen Sie
einen Gast mit

Sie sind herzlich eingeladen, einen Gast zum Festabend mitzubringen – auch wenn Ihr Gast nicht Teilnehmer des gesamten Kolloquiums ist. Melden Sie einfach Ihren Gast im Rahmen Ihrer Anmeldung an und erhalten Sie einen Vorzugspreis für den Festabend.

 

Shuttle Service

Nutzen Sie unseren kostenlosen Shuttle-Service, um zum Hotel zu gelangen. Die Fahrzeuge sind auf dem Markt verfügbar. Steigen Sie einfach ein, eine Reservierung ist nicht erforderlich.


Festabendsäle

Aula Carolina

aula carolina

Die Aula Carolina blickt als ehemalige Klosterkirche auf eine lange und bewegte Geschichte zurück. Erstmals erwähnt wird der Bau im 13. Jahrhundert, der Grundstein zum noch heute stehenden Gebäude wurde am 11. Mai 1663 gelegt. Nach einer umfangreichen Sanierung im Jahr 1980 dient sie heute als Schulaula für das Kaiser-Karls-Gymnasium und kann außerhalb der Unterrichtszeit für vielfältige Veranstaltungen genutzt werden.

Quelle: www.locations-aachen.de/de/aula-carolina

Goldener Schwan

goldener schwan

Nur der Schriftzug über dem Eingang des „Goldenen Schwans“ und die alte Brauereianlage in den Gewölbekellern erinnern heute noch daran, dass das Wirtshaus im 19. Jahrhundert eine Hausbrauerei ist, in der sich die Aachener gerne auf ein gepflegtes Bier treffen. Nach dem Zweiten Weltkrieg verlagert der „Schwan“ seinen gastronomischen Schwerpunkt und verwöhnt die Aachener Bevölkerung als eines der ersten neuen deutschen „Schlemmerlokale“ mit einer gutbürgerlichen Wirtshausküche.Als was auch immer man den „Goldenen Schwan“ seit den 1960ern bis heute bezeichnet hat – er war, ist und bleibt ein Treffpunkt für Jung und Alt, ein modernes Wirtshaus mit jahrhundertealter Tradition, in der sich Gäste aus allen Schichten, allen Nationen und allen Altersstufen wohlfühlen!

Quelle: www.brauhaus-goldener-schwan.de

Krönungssaal

kroenungssaal

Der zweischiffige Saal, dessen jeweils fünf Kreuzrippengewölbe durch vier mächtige Pfeiler unterteilt sind, war mit seinen 45 m Länge und 18,5 m Breite nach seiner Errichtung um 1349 der größte profane Saal im Heiligen Römischen Reich.

Es ist dieser Saal, der dem Aachener Rathaus seine Einzigartigkeit verleiht und es vor allen anderen Rathäusern im Reich auszeichnete. Waren es im Mittelalter die Krönungsmähler, so ist es heute der Internationale Karlspreis, der dem Saal europäische Bedeutung verleiht.

Darauf verweisen die drei Wappen über dem Podium: in der Mitte der staufische Reichsadler, seit 1351 Wappen der freien Reichsstadt, rechts davon der doppelköpfige Adler, seit 1433 Wappen des Kaisers, und links das „Karlswappen“ des Aachener Marienstifts, das seit dem 15. Jahrhundert die französische Lilie mit dem deutschen Adler vereint.

Quelle: rathaus-aachen.de

Karl's Wirtshaus

livingroom

Mitten auf dem Markt, in der schönen Aachener Altstadt, schräg gegenüber des historischen Rathauses, liegt Karl´s Wirtshaus.
Ein Treffpunkt für alle, die ein gemütliches Ambiente, traditionell kulinarische Gaumenfreuden und klassische Bierkultur mit einem modernen Wirtshaus verbinden. Neben typisch Aachener Klassikern bieten wir Ihnen täglich wechselnde Mittagsgerichte und saisonale Köstlichkeiten. Ob allein, zu zweit oder in großer Freundesrunde, als Familie, Verein oder mit Geschäftspartnern, bei uns genießen Sie herzliche Gastfreundschaft.

Quelle: karls-wirtshaus.de

Ratskeller

ratskeller

Warm im Herzen, wohl im Bauch.
Der Ratskeller Aachen, Markt 40, steht für Gemütlichkeit, zuvorkommenden Service und Heimatküche mit Pfiff – mitten im Herzen von Aachen. Speisen Sie traditionelle Gerichte in einer einmaligen Atmosphäre. Genießen Sie auf unserer Terrasse – der wohl schönsten Terrasse Aachens – ein Stück Kuchen oder ein gepflegtes Bier.

Quelle: Ratskeller Aachen, Elisenbrunnen Gastronomie GmbH & Co. KG

Weißer Saal

weisser saal

Ab 1727 wurde dieser Raum von italienischen Stukkateuren prunkvoll zum kleinen Festsaal des Rathauses ausgestaltet. Neben den aus freier Hand geschaffenen Stukkaturen fallen die sechs Porträts bedeutender Persönlichkeiten ins Auge. Es sind Gesandte der Mächte, die mit dem Aachener Frieden von 1748 den Österreichischen Erbfolgekrieg beendeten. Der bekannteste unter ihnen ist der Brite John Montagu, dritter Earl of Sandwich (1718-1792), berühmt vor allem durch die nach ihm benannten belegten Brote. Sein Bild hängt an der Südwand rechts. Werfen wir zum Abschluss noch einen Blick auf die prunkvolle Ausstattung der italienischen Künstler: Suchen Sie nach einem geflügelten „Pferd“ mit Ziegenkopf, Vogelschwanz und weiblichen Brüsten! In vier Medaillons sehen wir Symbole antiker Herrschertugenden: das Liktorenbündel mit dem Joch, das zum Himmel gerichtete Schwert zwischen den Säulen des Herkules, die Zehn Gebote mit der Waage und schließlich ein Löwe mit Zepter.

Quelle: www.route-charlemagne.eu

Zum goldenen Einhorn

zum goldenen einhorn

Das „Einhorn“, wie die Aachener liebevoll ihre älteste überlieferte Gastronomie nennen, ist nicht nur wegen seiner urgemütlichen Räumlichkeiten bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebt.

Auf der Terrasse, mit Blick auf die eindrucksvolle Kulisse des Aachener Rathauses, heißt es: sehen und gesehen werden. Ob ein gepflegtes Bier, ein erlesener Tropfen, gutbürgerliche Speisen oder eine der Spezialitäten aus der Kreativabteilung von Küchenmeister Dieter Becker - Qualität und Freundlichkeit sind hier Trumpf.

Quelle: www.zum-goldenen-einhorn.com

Begleitende Fachausstellung

Begleitende Fachausstellung

Hier finden Sie die Liste aller Aussteller des Jahres 2019 sowie den Ausstellungsplan.

Ausstellerliste 2019
46 A&D Europe GmbH 05 FEV Europe GmbH 51 Meta GmbH
43 ACTech GmbH 29 fka GmbH 18 Miba AG
15 Albonair GmbH 68 Freudenberg Sealing Technologies GmbH&Co.KG 06 Nemak Europe GmbH
20 AVL List GmbH 17 Gates 39 Oerlikon Balzers Coating Germany GmbH
30 BCS Automotive Interface Solutions GmbH 62 GETEC Getriebe Technik GmbH 34 Rheinmetall Automotive
48 Bertrandt AG 61 Handtmann Systemtechnik GmbH & Co. KG 23 Ricardo
14 BorgWarner 45 Hidria 13 Robert Bosch GmbH
10 Continental 44 Hitachi Automotive Systems GmbH 27 SAE
08 CW Bearing GmbH 55 Höganäs AB 52 Saint-Gobain Performance Plastics Pampus GmbH
66 Delphi Technologies 57 HORIBA Europe GmbH 11 Schaeffler Technologies AG & Co. KG
16 DELUPA Turbotechnik GmbH 19 HUSCO Automotive Europe GmbH 54 SHW Automotive GmbH
01 DENSO AUTOMOTIVE Deutschland GmbH 24 IAV 47 SiemensSA
41 Digatron Power Electronics GmbH 65 IFPEN Transports Energie Carnot Institute 32 Sonceboz SA
37 dSpace GmbH 21 IHI Charging Systems International 36 Speedgoat GmbH
09 Eaton 49 IHI Hauzer Techno Coating BV 28 Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
63 EKK Eagle Industry Co., Ltd. 22 iwis motorsysteme GmbH & Co. KG 60 Stackpole Powertrain Int. GmbH
25 ElringKlinger AG 38 Joma-Polytec GmbH 04 Tenneco
35 ELTRO GmbH 67 KAMAX Automotive GmbH 56 Valmet Automotive Holding GmbH & Co.KG
50 Emissions Analytics 64 Kistler Instrumente GmbH 53 VEMAC GmbH & Co. KG
59 ETO Magnetic GmbH 58 Kolektor Group d.o.o 42 Wickeder Westfalenstahl GmbH
40 Evonik Industries AG 12 Loccioni 26 YASA Limited
03 Faurecia 33a M.TEC GmbH 31 ZF Friedrichshafen AG
33b Felss Group GmbH 02 MAHLE GmbH    

Erdgeschoss (2019)

[Bild: Ausstellungsplan Erdgeschoss]

Obergeschoss (2019)

[Bild: Ausstellungsplan Obergeschoss]

{/ontime}

Plenarredner

Plenarredner 2020

{ontime:'2020-01-01'-'2020-05-01'}Die Plenarredner werden mit dem Druck des Programmheftes im Mai bekannt gegeben. {/ontime}{ontime:'2020-05-03'-'2021-01-01'}

Dr. Michael Leiters

Leiters
Chief Technology Officer of Ferrari
Herr Michael Leiters wurde im Januar 2014 zum Chief Technology Officer von Ferrari ernannt. Vor seinem Einstieg bei Ferrari war Herr Leiters von 2000 bis 2013 bei der Porsche AG tätig, wo er mehrere Positionen ausübte. Ab 2010 übernahm er letztlich die Leitung der SUV-Produktlinie. Von 1996 bis 2000 war er als Ingenieur und Manager am Fraunhofer Institut für Produktionstechnik in Aachen tätig. Herr Leiters besitzt ein Ingenieurdiplom und einen Doktortitel in Maschinenbau von der RWTH Aachen.

Dr. Ulrich Lages

Lages
Geschäftsführer und Gesellschafter der Ibeo Automotive Systems GmbH
Dr. Ulrich Lages studierte Mechanical Engineering an der Helmut Schmidt Universität in Hamburg. Zusätzlich hat er einen BBA der GSBA Zürich sowie einen MBA der University of Maryland, USA. Dr. Lages ist Geschäftsführer und Gesellschafter der Ibeo Automotive Systems GmbH, die er 1998 im Zuge seiner Promotion gründete. Ibeo hat sich als weltweiter Technologieführer für LiDAR-Sensoren (englisches Akronym für Light Detection And Ranging) sowie die dazugehörigen Produkte und Softwaretools etabliert. Anwendung findet diese Technologie als Assistenzsystem im Automobil und im Bereich des Autonomen Fahrens. An den Standorten Hamburg, Detroit (USA) und Eindhoven (Niederlande) arbeiten insgesamt über 400 Mitarbeiter.
 

Prof. Dr. Andreas Pinkwart

Pinkwart
Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen
Prof. Dr. Andreas Pinkwart, geboren 1960 in Seelscheid, absolvierte zunächst eine Ausbildung zum Bankkaufmann. Anschließend studierte er bis 1987 Volks- und Betriebswirtschaftslehre in Münster und Bonn, wo er 1991 promovierte. Im Anschluss leitete er das Büro des Vorsitzenden der FDP-Bundestagsfraktion, Dr. Hermann Otto Solms, bevor er seine wissenschaftliche Laufbahn mit Professuren in Düsseldorf und Siegen fortsetzte. 2002 wurde er Mitglied des Deutschen Bundestags und Landesvorsitzender der FDP in Nordrhein-Westfalen. Von 2005 bis 2010 war er als Minister für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie sowie Stellvertretender Ministerpräsident in Nordrhein-Westfalen tätig. 2011 erfolgte der Wechsel zurück in die Wissenschaft. Bis Juni 2017 war Prof. Pinkwart Rektor der HHL Leipzig Graduate School of Management und Lehrstuhlinhaber für Innovationsmanagement und Entrepreneurship. Seit Juni 2017 ist Prof. Pinkwart Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen.
 

Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio

Di Fabio
Lehrstuhlinhaber für Öffentliches Recht, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
1954 geboren, arbeitete Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio von 1970 bis 1982 als Kommunalverwaltungsbeamter bei der Stadt Dinslaken. Nach dem Abschluss seines zweiten Juristischen Staatsexamens im Jahr 1985 folgte eine einjährige Tätigkeit als Richter beim Sozialgericht Duisburg. 1987 promovierte er zunächst in Rechtswissenschaften und drei Jahre später erneut in Sozialwissenschaften. 1993 schloss er erfolgreich die Habilitation der Rechtswissenschaften an der Universität Bonn ab. In den Jahre 1993 – 2003 erhielt er seine Professuren an den Universitäten in Münster, Trier und München und ist seither an der Universität Bonn beschäftigt. Von 1999 – 2011 war er zudem als Richter des Bundesverfassungsgerichts tätig. Seit 2006 ist Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und Künste und seit 2017 Direktor des Forschungskollegs normative Gesellschaftsgrundlagen (FnG) in Bonn.
 

{/ontime}

Eröffnungsabend

Eröffnungsabend

Bereits am Montagabend ab 18 Uhr begrüßen wir Sie herzlich zur Eröffnung der Fachausstellung. Nutzen Sie den Abend, um in ungezwungener Atmosphäre bei einem Kaltgetränk bereits Kontakte zu anderen Teilnehmern zu knüpfen. Die Teilnahme ist in der Teilnehmergebühr inkludiert.

Für ihren Kalender

Montag, 5. Oktober 2020
18:00 Uhr
Eurogress Aachen

Eindruck zur Eröffnungsfeier
Eindruck zur Eröffnungsfeier
Eindruck zur Eröffnungsfeier

Ihr Kontakt

Your contact

Kerstin Uhing

TelefonPhone
+49 241 8861 251

Fax
+49 241 8861 110

E-Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontakt

Aachener Kolloquium
Fahrzeug- und Motorentechnik GbR
Postfach 10 02 11
52002 Aachen

Contact

Aachener Kolloquium
Fahrzeug- und Motorentechnik GbR
P.O.Box 10 02 11
52002 Aachen
Germany

+49 241 8861 251
+49 241 8861 266
info@aachen-colloquium.com
linkedin.com/aachen-colloquium

© 2021 Aachener Kolloquium Fahrzeug- und Motorentechnik. All Rights Reserved.